New PDF release: Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart

By Wolfgang U. Eckart, Christoph Gradmann

ISBN-10: 3540295844

ISBN-13: 9783540295846

Jetzt erweitert und aktualisiert in dritter Auflage. Das Ärztelexikon ist ein kompaktes und aktuelles, mit zahlreichen Abbildungen versehenes Nachschlagewerk für alle, die sich über die wichtigsten Ärztinnen und Ärzte der Weltgeschichte informieren wollen. In über seven hundred Einträgen werden Persönlichkeiten vorgestellt, die die Heilkunde ihrer Zeit geprägt oder bereichert haben. Dabei wurden bewusst auch solche Ärztinnen und Ärzte aufgenommen, die sich auf anderen Gebieten einen Namen gemacht haben. Der Schwerpunkt der Auswahl liegt im 19. und 20. Jahrhundert. Für die Neuauflage wurde eine Reihe von Persönlichkeiten neu aufgenommen, die wie Linus Pauling die Frühgeschichte der so genannten molekularen Medizin geprägt haben. Das Ärztelexikon bietet Studenten und Ärzten einen schnellen und zuverlässigen Einblick in Leben und Werk wichtiger Persönlichkeiten aus der Geschichte der Medizin. Durch die Angaben zu Werken und Literatur erleichtert es auch Historikern den Einstieg.

Show description

Read or Download Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart PDF

Similar german books

New PDF release: Dialyse und Nephrologie fur Fachpersonal 3. Auflage

Der Band versammelt alles Wissenswerte rund um die Versorgung von Dialysepatienten und Nierenkranken: pflegerische Aufgabenbereiche, Ern? hrungsempfehlungen bei Dialysepflicht, Planung und company der Arbeitsabl? ufe in Dialyseeinrichtungen, Nierentransplantation. Verst? ndlich geschrieben und mit zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Merks?

Thea Silva's Gilmore Girls 7. Heimliche Liebschaften. PDF

All books are shipped from Austria!

Extra info for Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart

Example text

In dieser Zeit begann er seine Monographie Grundlagen des Studiums der mikroskopischen Anatomie des Menschen und der Tiere zu schreiben, welche im Jahre 1888 in St. Petersburg erschien. 1885 wurde B. an den Lehrstuhl fu¨r Psychiatrie der Univ. Kazan berufen. Hier reformierte er den klin. Unterricht in der Psychiatrie, gru¨ndete ein psychophysiol. Labor und rief eine „Gesellschaft fu¨r Neurol. und Psychiatrie“ ins Leben. Er erforschte die Funktionen des Gehirns und des- sen Einfluß auf die vegetativen Funktionen.

1860 dort Prom. arzt an der Dorpater chir. klinik bei G. Adelmann und G. ¨ ttingen. Nach seiner Habil. doz. der Chir. in Dorpat. 1865 ging er auf eine la¨ngere Studienreise, die ihn u¨ber Ko¨nigsberg und Breslau nach Wien, Mu¨nchen, Heidelberg, Hannover und Leipzig, schließlich auch nach Berlin fu¨hrte. Er nahm als Feldchir. o¨sterr. -frz. -tu¨rk. Krieges in der russ. Donauarmee. 1871 wurde B. als Nachfolger seines Lehrers Adelmann zum Ord. fu¨r Chir. in Dorpat berufen, folgte aber 1878 einem Ruf auf den chir.

Der Wiss. und von 1841 bis 1852 Prof. fu¨r Vergl. Anat. und Physiol. an der MedikoChir. Akad. B. aus der Petersburger Akad. der Wiss. aus und kehrte nach Dorpat zuru¨ck. s wiss. Bedeutung erkannt; wiss. Gesellsch. Karl Ernst von Baer (1792–1876) 22 und Akad. wa¨hlten ihn zu ihrem Mitglied, eine Insel erhielt seinen Namen. B. bei der Untersuchung der Eiersto¨cke einer Hu¨ndin das Ei des Sa¨ugetiers. Daru¨ber hinaus gelang ihm eine Fu¨lle zool. a. embryol. Erkenntnisse. , geograph. und archa¨ol. B.

Download PDF sample

Ärzte Lexikon: Von der Antike bis zur Gegenwart by Wolfgang U. Eckart, Christoph Gradmann


by Mark
4.5

Rated 4.67 of 5 – based on 22 votes