Download e-book for iPad: Der Bürgerhaushalt in Europa - eine realistische Utopie?: by Yves Sintomer

By Yves Sintomer

ISBN-10: 353117083X

ISBN-13: 9783531170831

Es gibt eine Wahlverwandtschaft von Partizipation und Verwaltungsmodernisierung - dies ist die zentrale those des Buches, die anhand einer systematisch-vergleichenden Studie zum Burgerhaushalt in Europa vorgestellt wird. Burgerhaushalte gehoren zu den innovativsten Verfahren der Burgerpartizipation heute und haben sich wahrend der letzten Jahre in mehreren europaischen Landern entwickelt. In diesem Buch werden die Verfahrensweise und Ergebnisse der Burgerhaushalte in Europa vorgestellt sowie eine Typologie der partizipativen Demokratie allgemein. Daruber hinaus gibt das Buch Einblick in die Parallelen und Differenzen lokalpolitischer Systeme und der (lokalen) Demokratie in Europa heute.

Show description

Read Online or Download Der Bürgerhaushalt in Europa - eine realistische Utopie?: Zwischen Partizipativer Demokratie, Verwaltungsmodernisierung und sozialer Gerechtigkeit PDF

Best german books

Download PDF by Rainer Nowack, Rainer Birck, Thomas Weinreich: Dialyse und Nephrologie fur Fachpersonal 3. Auflage

Der Band versammelt alles Wissenswerte rund um die Versorgung von Dialysepatienten und Nierenkranken: pflegerische Aufgabenbereiche, Ern? hrungsempfehlungen bei Dialysepflicht, Planung und enterprise der Arbeitsabl? ufe in Dialyseeinrichtungen, Nierentransplantation. Verst? ndlich geschrieben und mit zahlreichen Abbildungen, Tabellen und Merks?

Extra info for Der Bürgerhaushalt in Europa - eine realistische Utopie?: Zwischen Partizipativer Demokratie, Verwaltungsmodernisierung und sozialer Gerechtigkeit

Sample text

Bürger zu unabhängig von der PT agierenden Aktivisten ausbilden, die als freie Berater fungieren oder Evaluationen laufender Verfahren erstellen. Durch das Weltsozialforum und seine kontinentalen Ableger hat die Idee des Bürgerhaushalts die Grenzen Brasiliens überschritten und sich auch in der übrigen lateinamerikanischen Linken verbreitet. Auch internationale Organisationen waren hierbei von Bedeutung, wie zum Beispiel das zwischen April 1997 und Dezember 2003 im ecuadorianischen Quito angesiedelte UNO-Programm zum Stadtmanagement (Urban Management Programm, UMP).

Was ist ein Bürgerhaushalt? Spätestens seit dem Jahr des ersten Weltsozialforums (2001) verwenden auch europäische Akteure den Begriff des ‚partizipativen Haushalts‘ (der genauen sprachlichen Übersetzung des brasilianischen Verfahrens) zur Bezeichnung von Beteiligungsverfahren in ihrem Land (das deutsche Wort ‚Bürgerhaushalt‘ ist keine direkte Entlehnung aus der portugiesischen Sprache). Die Zahl der Bürgerhaushalte in Europa steigt seit einigen Jahren kontinuierlich an, bleibt aber deutlich geringer als in Lateinamerika.

Nach und nach hat das Modell immer mehr an Anerkennung gewonnen und ist sogar in die nationale Gesetzgebung aufgenommen worden. Während der Legislaturperiode 2001-2004 hat es in Brasilien über zweihundert Initiativen zur Einrichtung eines Bürgerhaushalts gegeben, von denen allein die Hälfte auf Bürgermeister der Arbeiterpartei zurückgeht. 43% der brasilianischen Bevölkerung leben in Kommunen mit einem solchen Beteiligungsinstrument – je größer die Stadt, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass es einen Bürgerhaushalt gibt (bei den Städten von über einer Million Einwohner beträgt sie 58%) [Marquetti, 2005a].

Download PDF sample

Der Bürgerhaushalt in Europa - eine realistische Utopie?: Zwischen Partizipativer Demokratie, Verwaltungsmodernisierung und sozialer Gerechtigkeit by Yves Sintomer


by Jeff
4.0

Rated 4.28 of 5 – based on 36 votes