Download e-book for kindle: Karl der Große: Gewalt und Glaube (German Edition) by Johannes Fried

By Johannes Fried

«Regen. Im Regen. Er stand im Regen, unten am Läuterungsberg. Endlos stürzte der Regen auf ihn hernieder und schien dennoch die Sünden nicht abwaschen zu können, die ihn befleckten. Ein Untier zernagte unablässig sein Geschlecht, das umgehend nachwuchs, um wieder zerfressen zu werden, citadel und fortress. Ein adjust Mönch schaute den Büßer und erschrak. Kaum wagte er den Namen des Toten zu offenbaren. Doch alle wußten: Es warfare Karl, der große Kaiser, der Sünder, der da zu büßen hatte.»

Show description

Read or Download Karl der Große: Gewalt und Glaube (German Edition) PDF

Similar leaders & notable people books

Get Religious Experience And the New Woman: The Life of Lily PDF

In non secular adventure and the hot lady, Joanna Dean lines the improvement of liberal spirituality within the early twentieth century throughout the lifestyles and paintings of Lily Dougall (1858--1923), a brand new lady novelist who turned referred to as a non secular essayist and Anglican modernist.

My Other World by Margaret Whitlam PDF

Considered one of Australia's best-loved public figures tells the very own tale of her nice love for vacationing. most sensible often called a "national treasure", Margaret Whitlam additionally occurs to be a travel chief extraordinaire and has visited virtually each nook of the globe, taking together with her 1000's of visitors on crew learn excursions.

Extra resources for Karl der Große: Gewalt und Glaube (German Edition)

Example text

Hinter der Geschichte versteckte sich eine Reminiszenz an den antiken römischen Badeort. Verrieten noch Götterbilder, Weihinschriften, Tempelreste die unreinen Geister? Etwa den keltischen Gott Grannus, dem Aachen, Aquisgrani, «an den Wassern des Granus», seinen Namen verdankte[20]? Wurden sie gründlich zerstört? Wie immer, eines gibt die Anekdote klar zu erkennen: Daß Karl nämlich die Liebe zu Aachen von seinem Vater geerbt hatte. Krieg also, eine agonale, auch die eigene Familie nicht verschonende soziale Umwelt als Kindheitserfahrung.

Der König schützt die Kirche und stärkt den Glauben 2. «Restitution» und «Renovation» 3. Rom fasziniert 4. Lehrer aus der Fremde 5. Schulen, Skriptorien und Gebet 6. Reformen sind überfällig: Doch wo beginnen? 7. Auch ein König hat Sorgen: «Admonitio generalis» 8. «Die Weisheit der Alten erneuern» 9. Der weise König Karl 10. Die Kirche braucht Ordnung Vielfalt des Rechts Vielfalt der Kultpraxis Ordnung ruft nach Hierarchie Maßnahmen werden ergriffen Auch Prälaten streiten VII. DER KÖNIGSHOF 1. Verwandte und Freunde 2.

Ein alter Mönch, Wetti mit Namen, einst Schulmeister, nun selbst schon vom Tode gezeichnet, schaute den Büßer am Berg und erschrak. Kaum wagte er, für wenige Stunden ins Leben zurückgekehrt, den Namen des Toten zu offenbaren. Doch alle wußten: Es war Karl, der große Kaiser, der Sünder, der da zu büßen hatte. Wir stehen mitten im Leben. Die Vision des Sterbenden galt den Gegenwärtigen. Sie drängte die Mächtigen zu umfassenden Innovationen. Sie warnte Jahre nach Karls Tod die Lebenden vor den Gefahren des Jenseits und appellierte an deren Bußfertigkeit und an ihre Verpflichtung zum Gebetsgedenken.

Download PDF sample

Karl der Große: Gewalt und Glaube (German Edition) by Johannes Fried


by Jeff
4.3

Rated 4.86 of 5 – based on 12 votes